Back

Arthouse Vienna Special

Category:
Short Program
Language: German
With: Adrineh Simonian & Patrick Catuz from Arthouse Vienna
Schikaneder Kino
April 6, 2019
16:00

Inside Porn Productions

Lecture & Talk, 60′, Language: German

Arthouse Vienna Porn Shorts

Short Film Program,  60′, DE OV 

Inside Porn Productions Lecture

Pornoclips sind verfügbarer als jemals zuvor, doch kaum jemand weiß konkret, was am Set abläuft. Die wildesten Spekulationen ranken sich darum, doch kaum jemand hat Einblick. Wie genau entsteht ein Pornofilm? Wie plant man sein Projekt? Welche Probleme gibt es bei alternativen oder ethischen Produktionen? Wie einfach ist es in einer von der Klassik dominierten Stadt wie Wien und im konservativen Österreich zu produzieren? Wie finde ich Performer? Was passiert am Set und wieviel davon sieht man im Clip? Wieviel ist Realität, wieviel filmische Illusion?

Adrineh Simonian und Patrick Catuz von Arthouse Vienna geben in diesem Vortrag einen Einblick in ihr schaffen und erzählen Geschichten aus fast einem Jahrzehnt Erfahrung in der Pornoindustrie.



Arthouse Vienna Short Film Program

Als Black Box oder Black Cube bezeichnet man eine Ausstellungsform, die sich vom sogenannten White Cube abhebt. Beim White Cube spricht man von den weißen Wände von Museen oder Galerien, die möglichst jede Ablenkung vom Kunstwerk vermeiden sollen. Es handelt sich um einen gänzlich dunklen Raum, der Fokus liegt auf den Körpern und Rhythmen. Beim Dreh sind die Personen alleine mit den Kameras, keine Crew ist anwesend, keine Vorgaben werden gemacht. Einzig der sexuelle Selbstausdruck ist entscheidend.

Post/Porn ist eine reflexive und dekonstruktive Serie an pornographischen Kurzfilmen. Sie greift pornographische Themen oder Darstellungsformen auf, hinterfragt sie aber zugleich. Das geschieht immer noch mit sexuellen Ausdrucksformen. So werden Konzepte wie Geschlecht, Begehren, Schönheitsideale hinterfragt.

Blind Date ist ein Experiment mit der Psychologie des Sexes. Zwei Menschen, die sich nicht kennen, sich noch nie gesehen haben, noch nie gehört haben, werden Sex haben. Doch sie sehen sich auch beim Sexakt nicht, denn ihre Augen sind verbunden. Wir befragen sie zuvor getrennt voneinander zu ihren bisherigen Erfahrungen, ihren Vorlieben, aber auch ihren Erwartungen zu dem Experiment. Direkt nach der „Begegnung“ nehmen sie die Augenbinden ab und wir befragen sie dazu, wie es für sie war, diese außergewöhnliche Erfahrung zu machen.

NOTE: Lecture & Film Program can only be enjoyed together. There will be short a break between lecture and short film program.

FREE ENTRANCE - NO REGISTRATION NEEDED
TICKET